Willkommen






Nachruf des Heimat- und Geschichtsverein Ostheim e.V.


Liebe Freundinnen und Freunde,

sehr geehrte Damen und Herren.

Wir wollen uns mit diesem Nachruf von unserem Ehrenvorsitzenden und Gründungsinitiator Heinrich Pieh verabschieden, der am 3. April 2024 nach schwerer Krankheit gestorben ist.

Heinrich Pieh ist 1940 geboren, war nach seinem Lehramtsstudium und Referendariat ab 1970 Lehrer an der Karl-Rehbein-Schule, von 1989 bis 2004 dort auch Schulleiter. Er war langjähriges Mitglied des Kreistags und ehrenamtlicher Kreisbeigeordneter. In der Ostheimer Gemeindevertretung war er langjährig aktiv. Von 1972 bis 2016 gestaltete er im CDU-Kreisverband Main-Kinzig die Politik mit. Heinrich Pieh wurde für sein ehrenamtliches Engagement mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande, dem Ehrenbrief des Landes Hessen und mit der Medaille für besondere Leistungen auf dem Gebiet der Heimatpflege und Geschichtsforschung des Main-Kinzig-Kreises ausgezeichnet.

Heinrich Pieh haben die Veränderungen der Lebensverhältnisse in „seinem Dorf“ bewegt. In Ostheim wohnten bis ins 20. Jahrhundert die Menschen in einem „geschlossenen Kosmos“, Groß- und Kleinbauern, Handwerker und Tagelöhner lebten zusammen. Im 20. Jahrhundert hat sich die dörfliche Gesellschaft rasend schnell in eine „multikulturelle Industrie- und Dienstleistungsgesellschaft“ verändert. Die Landwirtschaft und das dazu gehörige Handwerk sind aus dem Dorfbild verschwunden. Ein Zitat aus dem Vorwort von Heinrich Pieh der Jubiläumszeitung zum 10-jährigen Bestehen:

„Man müsse einfach etwas tun. Also tat man etwas nach jahrelanger Diskussion und traf sich im Gasthaus Kohl, im ehemaligen Gasthaus "Zur schönen Aussicht" [Kohle-Jean]. Klar war, dass gesellschaftlicher Wandel nicht aufzuhalten sei. Wohl aber sollte aus Landwirtschaft, Handwerk und Handel bewahrt werden, was die zeitliche Entwicklung übrig gelassen hatte. Und man war sich einig, dass die Enkel nicht nur aus Büchern erfahren sollten, wie es mal im Dorfe einmal war.“

So geschah es. Am 13.3.1987 wurde der Heimat- und Geschichtsverein Ostheim e.V. mit dem Ziel gegründet, ein Dorfmuseum einzurichten und die Geschichte Ostheim zu bewahren. Im Jahre 1997 bereits zeigt sich das Ostheimer Dorfmuseum nach bescheidenen Anfängen als anerkannter Kommunikationsort für Regionalgeschichte. Bereits in den 70-er Jahren, als Mitglied in der Gemeindevertretung von Ostheim führte die Initiative von Heinrich Pieh in der damals noch selbstständigen Gemeinde Ostheim zu dem Beschluss, dass in Ostheim ein Dorfmuseum eingerichtet werden soll. In der Folgezeit engagierte sich Heinrich Pieh auch nach der erfolgten sogenannten „Zwangseingemeindung“ für die Erhaltung der Dorfgeschichte. Ostheim war als fünfter Stadtteil in die Stadt Nidderau eingemeindet worden. Heinrich Pieh wirkte in verschiedenen politischen Gremien, vorwiegend auf Kreisebene, vergas aber nie seine ihm am Herz liegende Heimat Ostheim.

Als im Jahr 1984 die Viehhaltung im Hof von Gisela und Helmut Weider in der Limesstraße aufgegeben wurde, wurden die Stallungen für den Heimat- und Geschichtsverein Ostheim als Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt. 1988 wurde der Hof von den Eigentümern verkauft. Helmut Weider legte vertraglich fest, dass dem Heimat- und Geschichtsverein die genutzten Räume weiter überlassen werden. 2009 wechselte erneut der Eigentümer mit dem Verkauf an die Stadt Nidderau. Die Stadt erwarb die große Hofreite mit Wohn- und Nutzgebäuden, um auf dem Areal einen Treffpunkt für Vereine und für den Heimat- und Geschichtsverein eine dauerhafte Bleibe zu errichten.

Da der Umbau und die Sanierung nicht von der Stadt alleine finanziell zu stemmen waren, wurde das historische und stark sanierungsbedürftige Fachwerkhaus für einen symbolischen Euro verkauft und ging in den Besitz des 2013 gegründeten Trägervereins Bürgerhof Ostheim über.

Mit dem Konzept im Bürgerhof eine Begegnungsstätte für Senioren und die Ostheimer Vereine zu schaffen, wurde mit Hilfe von Zuschüssen der hessischen Landesregierung, der Stadt Nidderau und dem Heimat- und Geschichtsvereins, der Hof in 9.000 ehrenamtlichen Arbeitsstunden und einem Investitionsvolumen von 420.000 € umgebaut.

Es entstand, offiziell eröffnet am 18. Oktober 2014, nach 17 Monaten Bauzeit in dem historischen Gebäudeensemble im alten Ostheimer Ortskern eine Seniorenbegegnungsstätte mit integriertem Dorfmuseum des Heimat- und Geschichtsvereins. Heinrich Pieh hat selbst an der Zuschussgewinnung über seine Kontakte maßgeblich mitgewirkt, sodass man heute sagen kann, ohne ihn wäre der Bürgerhof wohl nicht entstanden. In der Folgezeit wurde das Museum eingerichtet, die Ausstellungsräume hergerichtet und die Ausstellungsstücke platziert. Heute bietet das Dorfmuseum Ausstellungen zum Wohnen und Leben, zu Landwirtschaft, Handwerk und Handel mit über 3.000 Exponaten an, die aufzeigen, wie die Menschen vor 70 bis 100 Jahren gelebt, gewohnt und gearbeitet haben.

Heinrich Pieh hat sich bei den vielen Veranstaltungen und Einsätzen bis zuletzt aktiv für den Heimat- und Geschichtsverein eingesetzt.

Wir danken Heinrich Pieh für diese Verwirklichung seines Lebenswerkes und behalten ihn immer im Andenken und verabschieden uns mit seinem Motto:

„Unser Dorf Ostheim bleibt lebendig, wenn seine Kulturlebendig bleibt. Deshalb unser Ostheimer Dorfmuseum.“

Als Hinweis darüber bitte die Einladung zur Trauerfeier:

Die Trauerfeier für Heinrich Pieh findet am Dienstag, 23.4.2024, 14 Uhr, in der ev. Kirche zu Ostheim statt. Die Familie bittet von Blumen und Kranzspenden abzusehen, stattdessen bittet die Familie um Spenden für sein Herzensprojekt, den Heimat- und Geschichtsverein e. V., auf das Kto. der VR-Bank Main-Kinzig-Büdingen, IBAN DE31 5066 1639 0000 0228 88. Heinrich Pieh wünschte sich, dass keine Trauerkleidung getragen wird.

Der Trauerkaffee findet im Anschluss an den Gottesdienst im Bürgerhof im Dorfmuseum (auch Goud Stubb) statt. Das Museum ist geöffnet, Führungen werden angeboten.

 





An dieser Stelle berichten wir von den Aktivitäten in und um unseren denkmalgeschützten Bürgerhof. Wir führen Sie zurück in die Vergangenheit des Hofes, berichten über Aktuelles und möchten Sie anregen uns einmal bei den vielen Veranstaltungen zu besuchen bzw. uns durch Ihre Mitgliedschaft und Hilfe zu unterstützen. 

Besuchen Sie uns doch einmal im Bürgerhof und unterstützen Sie unsere Arbeit. Vielleicht haben Sie auch Lust sich ehrenamtlich zu engagieren? 

Wir freuen und über Ihren Besuch auf unserer Homepage und würden uns über Ihren Besuch im Bürgerhof bei einer unserer vielen nächsten Veranstaltungen sehr freuen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Surfen auf unserer Homepage.





  
    

Letztes Update: 

04.03.2024

07.07.2023

25.06.2023




     

Rubrik:

Veranstaltungen März und April 2024 

Pressebericht 10 Jahre Bürgerhof Ostheim

10 JahreTrägerverein




 

 

..........

 

 

Allgemeine Informationen zu den regelmäßigen Veranstaltungen

 

 

   

 

 

 

 

Besucher: Gesamt 137540   Heute 41